Wie lange sichten Sie eine Bewerbung?

momius – Fotolia.com

Laut einer Eyetracking-Studie von StepStone Österreich und der Marktforschungsagentur Mind Take ist der Lebenslauf ist der wichtigste Aspekt einer Bewerbung, erhält aber nur für 43 Sekunden die Aufmerksamkeit der Personal-verantwortlichen.

Das Bewerbungsfoto hat scheinbar noch nicht ausgedient!
42 Prozent der Befragten halten ein schlechtes Foto für einen Indikator einer schlechten Bewerbung. Immerhin denken mehr als die Hälfte, dass die bildlose Bewerbung ein zukünftiger Trend sein wird. „Wie lange sichten Sie eine Bewerbung?“ weiterlesen

Was oder wer ist KOFA?

KOFA steht für Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung. Es ist eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufene Plattform, die vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. betrieben wird. Die Plattform widmet sich der Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen in drei Themenfeldern :

  • Fachkräfteengpässe verstehen
  • Personalarbeit analysieren
  • Mitarbeiter finden und binden

Unter „Fachkräfteengpässe verstehen“ finden Sie u. a. einen Steckbrief zu Engpässen in Sachsen-Anhalt. Ebenso bietet dieser Bereich aktuelle Studien. Dazu gehört auch die KOFA-Studie 2/2018: Fachkräfteengpässe in Unternehmen. „Was oder wer ist KOFA?“ weiterlesen

Was macht den guten Ruf eines Unternehmens aus?

Die Zeitschrift brand eins hat diese Frage 5.500 Menschen sowie Expertinnen und Experten gestellt. 300 Unternehmen eingeteilt in 22 Branchen sind in den Bestenlisten zu finden.

Glaubwürdigkeit, Produktqualität, Vertrauenswürdigkeit und Mitarbeiterführung gehören zu den am meisten genannten Antworten.

Lesen Sie hier selbst nach und schauen Sie doch noch einmal auf unsere Mindmap zu „Guter Arbeit“.

Studienabbrecher*innen als Auszubildende gewinnen

www.foto-und-mehr.de-Fotolia.com
www.foto-und-mehr.de-Fotolia.com

Studienabbrecher*innen sind für Unternehmen eine attraktive Zielgruppe zur Besetzung von freien Ausbildungsplätzen, denn:

  • Sie verfügen über mehr Lebenserfahrung,
  • haben meist konkretere Lebens- und Arbeitsvorstellungen und
  • konnten sich während der Studienzeit bereits Fach- und Methodenwissen aneignen.

„Studienabbrecher*innen als Auszubildende gewinnen“ weiterlesen

Die eigene Karrierewebseite als Bewerbungskanal nutzen: Teil 2 – Gute Navigation

Coloures-pic – Fotolia.com
Coloures-pic – Fotolia.com

Wenn Ihre (Karriere)webseite von ausreichend interessierten Fachkräften angesteuert wird, dann haben Sie schon einen großen Schritt hin zur Bewerbung dieser Fachkräfte gemacht. Wie viele dies genau sind, können und sollten Sie auf jeden Fall messen. Dafür gibt es eine Reihe von Tools zu denen z. B. auch Google-Analytics gehört. „Die eigene Karrierewebseite als Bewerbungskanal nutzen: Teil 2 – Gute Navigation“ weiterlesen

kununu ist kein Gewürz oder eine seltene Tierart

Jamrooferpix – Fotolia.com

Auch heute löst die Frage nach „kununu“ noch Erstaunen bei Personalverantwortlichen, Führungskräften und Geschäftsführungen aus. Nein, kununu ist kein Gewürz oder eine seltene Tierart. Kununu ist ein Arbeitgeberbewertungsportal. Diese und weitere Plattformen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Mitarbeiter*innen, Auszubildende, Praktikant*innen können Unternehmen gut oder schlecht bewerten. „kununu ist kein Gewürz oder eine seltene Tierart“ weiterlesen

Die eigene Karrierewebseite als Bewerbungskanal nutzen: Teil 1 – Gefunden werden

Coloures-pic - Fotolia.com
Coloures-pic – Fotolia.com

Ein guter Arbeitgeber zu sein, ist eine hervorragende Voraussetzung um Fachkräfte zu binden und neu zu gewinnen. Doch was passiert, wenn keiner davon erfährt? Nichts oder sehr wenig wird passieren! Zur Gewinnung neuer Fachkräfte gilt es, gute Arbeit über verschiedene Kanäle für Bewerbende und Interessierte sichtbar zu machen. Einer der wichtigsten Bewerbungskanäle ist, laut diverser Studien, die eigene Karrierewebseite.
„Die eigene Karrierewebseite als Bewerbungskanal nutzen: Teil 1 – Gefunden werden“ weiterlesen

Brauchen Bewerbungen noch das klassische Anschreiben?

matttilda - Fotolia.com
matttilda – Fotolia.com

Letztens habe ich einen Artikel gelesen, in dem genau diese Frage aufgeworfen wurde. Das Fazit war: „Anschreiben in Bewerbungsunterlagen sind Old School und filtern gute Kandidaten*innen aus! Die Argumente haben mich überzeugt. Evtl. haben Sie auch in den Nachrichten wahrgenommen, dass die Deutsche Bahn auf Anschreiben bei angehenden Auszubildenden zukünftig verzichtet.

Was sind Argumente, die für eine Abschaffung des klassischen Bewerbungsschreibens sprechen?

„Brauchen Bewerbungen noch das klassische Anschreiben?“ weiterlesen